Blick über den Zaun in den  Botanischen Garten der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Bachelor Biologie

Der Bachelor Biologie an der Universität Jena bietet eine wissenschaftliche Ausbildung auf hohem Niveau. Es deckt das gesamte Spektrum von der molekularen Ebene bis zur Betrachtung von ganzen Ökosystemen und globalen Stoffflüssen ab.
Blick über den Zaun in den Botanischen Garten der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Foto: Anne Günther/FSU

Im Studiengang Bachelor Biologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena erlernen Sie die naturwissenschaftlichen Grundlagen sowie vertiefte Kenntnisse der verschiedenen Teildisziplinen in der Biologie. Viele Labor- und Freilandpraktika gehören zur Ausbildung.

Es erwartet Sie ein breites Spektrum von Inhalten: Von der molekularen Ebene bis zur Betrachtung von ganzen Ökosystemen und globalen Stoffflüssen ist alles dabei. Aktuelle Themen der Biochemie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Genetik, Mikrobiologie sowie der Zoologie, Botanik, Ökologie und Biodiversitätsforschung sind Teil des Studiums.

Unser Leitbild ist, basierend auf einer fundierten Grundausbildung, allen Studierenden eine individuelle Profilbildung zu ermöglichen. Dazu absolvieren alle Studierenden in den ersten zwei Studienjahren eine allgemeine naturwissenschaftliche Grundbildung, sowie eine vertiefende Ausbildung in den verschiedenen Teildisziplinen der Biologie. Das 3. Studienjahr dient der Vertiefung und Spezialisierung in frei zu wählenden Teildisziplinen der Biologie. Durch ein breites Angebot von Wahlpflichtmodulen wird eine Vertiefung nach Ihrem Interesse und damit die Orientierung auf ein entsprechendes Berufsfeld bzw. die Ausrichtung auf einen der konsekutiven Masterstudiengänge ermöglicht. 

Lehrprofil

Der Bachelorstudiengang Biologie richtet sich an Studieninteressierte mit Interesse an biologischen und naturwissenschaftlichen Fragestellungen. Das experimentell und praktisch ausgerichtete Studium ist konsekutiv aufgebaut, forschungsorientiert und führt zum ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Der Studienbeginn erfolgt jeweils zum Wintersemester.

Das Lehrprofil des Bachelor-Studiengangs zeichnet sich, neben Vorlesungen, durch einen hohen Anteil selbstständiger Arbeiten in praktischen Übungen aus. Es werden verschiedene Wahlpflichtmodule angeboten, die eine breite Ausbildung in allen Fächern der Biologie, aber auch eine fachliche Schwerpunktbildung, ermöglichen. Details finden sich auf den Unterseiten zum Studienaufbau oder in den Studiendokumenten.

Mit Abschluss des Studiums sind Sie bestens qualifiziert für verschiedene weiterführende Masterstudiengänge in den Naturwissenschaften - aber auch für angeleitete Tätigkeiten im Bereich der biologischen Forschung.

Glasflaschen mit Bakterienkulturen
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Feldpraktikum
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Glaskolben mit einem steril gekeimten "Fichtenwald"
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Stilisierte Kugelmodelle von Molekülen
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Arbeit an Zellkulturen
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Gewächshausspinne.
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Modell einer Schädelrekonstruktion von Paranthropus aethiopicus
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Jena-Experiment in der Saaleaue
Foto: Anne Günther/FSU
Jena School for Microbial Communication (JSMC)
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Mikroskopie
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Arbeit an Krebszellen-Kulturen.
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Bioinformatik
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Zellproben in einer Mikrotiterplatte
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Erlenmeyerkolben mit einem flureszierenden Farbstoff.
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Jena-Experiment in der Saaleaue
Foto: Anne Günther/FSU
Bunt illuminierte Roboter in der Bioinformatik.
Verschiedene Pilze im Jugendstadium
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Bienen unter dem Bino.
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Petrischale mit einer Algenkultur
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Jena-Experiment in der Saaleaue
Foto: Anne Günther/FSU
  • Seite von

Der Standort Jena

In Jena, der Stadt der Wissenschaft des Jahres 2008, ist man mittendrin in der "Stapelstadt des Wissens" (Goethe). In Jena ist nichts weit; die Stadt liegt eingebettet in die schöne Landschaft des Saaletals.

Jena ist eine Stadt der Vielfalt: Die Universität bietet eine breite Palette von Studiengängen und pflegt den Kontakt zwischen Studierenden und Wissenschaftlern verschiedener Fächer. In dieser Vernetzung liegt einer der Gründe für den Erfolg der dynamischen und aufstrebenden Stadt seit der Wende. Wirtschaft und Wissenschaft in der Universität und in benachbarten Großinstituten der Max-Planck Gesellschaft und der Gottfried Wilhelm Leibnitz Gemeinschaft arbeiten eng zusammen, und auch Universität und Stadt bemühen sich mit Erfolg darum, dass sich Jena immer mehr zu einem Studentenparadies entwickelt. Semesterticket zur Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, Verzicht auf Studiengebühren, attraktive Freizeitangebote, beispielhafte soziale Infrastruktur besonders für junge Familien und ein weltoffenes Klima ziehen jedes Jahr mehr als 2000 neue Studierende nach Jena.

Jenas Türme
Marktplatz in Jena
Foto: IEE
Nachtleben in Jena
Paradies in Jena
Foto: IEE
Wagnergasse
Foto: IEE
Pulverturm
Foto: IEE
Saale
Foto: IEE
Blick vom Jenzig auf Jena
Foto: Markus Bernhardt-Römermann
Mensa am Philosophenweg
Foto: Anne Günther/FSU
Inspektorhaus mit Goethegedenkstätte
Foto: Anne Günther/FSU
Gewächshäuser im Botanischen Garten
Foto: Anne Günther/FSU
Döbereiner Denkma
Foto: Anne Günther/FSU
Mensa und Cafeteria am Ernst-Abbe-Platz 8
Foto: Anne Günther/FSU
Marktplatz in Jena
Foto: Anne Günther/FSU
Blick auf den Turm der Stadtkiche in Jena
Foto: Anne Günther/FSU
Campus der Friedrich-Schiller-Universität am Ernst-Abbe-Platz
Foto: Anne Günther/FSU
Campus der Friedrich-Schiller-Universität am Ernst-Abbe-Platz
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Universitätsgaststätte "Zur Rosen"
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Phyletisches Museum
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
  • Seite von

Die Biologie hat in Jena eine große Tradition. Hier haben der Zoologe Ernst Haeckel, der Botaniker Matthias Jakob Schleiden und der Genetiker und Botaniker Otto Renner die Wissenschaft voran gebracht. Studierende und Wissenschaftler im Bereich der Biologie können eine auch im internationalen Vergleich hervorragende Forschungslandschaft nutzen:

Ernst-Haeckel- Haus
Foto: Anne Günther/FSU
Mikrobiologie
Foto: Anne Günther/FSU
Mikrobiologie
Foto: Anne Günther/FSU
Spezielle Botanik
Foto: Anne Günther/FSU
Inspektorhaus mit Goethegedenkstätte
Foto: Anne Günther/FSU
Pharmazie, Genetik und Mikrobiologie
Foto: Anne Günther/FSU
Phyletisches Museum
Foto: Anne Günther/FSU
Allgemeine Botanik
Foto: Anne Günther/FSU
Dornburger Str. 159
Foto: Markus Bernhardt-Römermann
Campus der Friedrich-Schiller-Universität am Ernst-Abbe-Platz
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie - Hans-Knöll-Institut
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
  • Seite von

Also: in Jena ist nichts weit. Dies gilt auch für die enge Verzahnung von Forschung und Lehre. Hier wachsen Studierende direkt in die Wissenschaft hinein und lernen in einem offenen Klima zwischen den beteiligten Instituten und Dozenten. 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung für das Studium des Bachelor Biologie in Jena! 

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang